Vereinsentstehung/-gründung


Anfang der Modellfliegergruppe Zillhausen anno 1954/55.

Pioniere: Eberhard Schneider,
Artur Hunker,
Gotthilf Bitzer,
Erwin Kurz
und etwas später
Fernsteuerungsspezialist Ernst Götz.


Als erstes Modell wurde ein Fesselflugzeug "F.W. 190" gebaut und geflogen
Pilot war Erwin Kurz.


Als nächstes Modell folgte der "Champion" und als drittes Modell der "Phanter"
Alle drei Modelle waren Fesselflugmodelle!


Dann folgten laufende Flugtage mit hohen und höchsten Einnahmen zur weiteren Finanzierung von Modellen.


Unsere treuen Mitarbeiter waren damals als:
Kassier und Bettler: Erwin Hunker und als Zeitungsreporter: Hermann Götz

Die bis jetzt aufgeführten Modelle und Motoren bestanden ausschließlich aus Spenden und Stiftungen. Doch jetzt kam der Gedanke auch Motorfreiflugmodelle zu bauen. Als erstes wurde der "Bumerang" gebaut und mit Erfolg geflogen. Als zweites folgte die "Rakete" ebenfalls mit guten Flugeigenschaften. Einmal entflog den Pionieren ein Modell vom Sportplatz in Richtung Nordost. Der Finder des Modells nach einigen Tagen war Paul Spieß, der durch diesen Fund den Weg zu den Modellfliegern fand. Nun wurden Segelmodelle gebaut wie: "A.M. 9", "Spinne", "Helius". Nun besuchten die Modellbauer auch Wettbewerbe, aber nur als Zuschauer. Dort wurden vereinzelt auch Fernsteuerungsmodelle gezeigt. Diese Modelle hinterließen bei den Modellbauern großen Eindruck und sie entschlossen sich auch ein Fernsteuerungsmodell zu bauen. Aber Geld, Geld wo bist du???

Auch das wurde überwunden!
Es wurden Stimmen laut: "Wenn ihr so ein Modell baut, spende ich 5,-- 10,-- 20,-- DM!" Und so wurde nun das Modell tatsächlich gebaut und die Anlage dazugekauft.  Das Modell hatte den Namen "Electra" die Anlage "Versitron" 1-Kanal mit Druckknopf und Schaltstern. Pilot der "Electra" war der Fernsteuerungsspezialist Ernst Götz. Das Einfliegen ergab einige Schwierigkeiten, die aber doch gemeistert wurden und nachher zu voller Zufriedenheit für alle ausfielen. In der Zwischenzeit kam auch der Zeitpunkt, wo man sich dem "Deutschen Aero Club" anschloß.

Die Gründungsversammlung fand am 17.01.1959 statt. die Zahl der Mitglieder stieg auf 20. Am Anfang wurde gebaut in der Küche von Erwin Hunker und später bei Erwin Kurz in der Küche. Auch das änderte sich, da in der Zwischenzeit ein neues Schulhaus gebaut wurde und wir sofort einen Antrag für einen Raum an die Gemeindeverwaltung stellten, der dann auch genehmigt wurde. Der Raum wurde eingerichtet und die erste Werkstattstunde begann am 04.12.1959. Werkstattstunden waren jeden Montag und Freitag! In der Zwischenzeit wurden alle Arten von Modellen gebaut und sogar auf Wettbewerben mit großem Erfolg geflogen!

1963 erfolgte der Austritt aus dem "Deutschen Aero Club" von da an konnte sich die Vereinskasse wieder erholen. Der Beitrag im "Deutschen Aero Club" erhöhte sich von 2,50 DM auf 3,00 DM monatlich. Nach dem Austritt hatten wir eine Privatversicherung abgeschlossen. Der Beitrag war 1,00 DM monatlich und später 1,50 DM.

Der Verein wurde am 07.03.1975 neu gegründet.

Unsere Mitgliedschaft im DMFV besteht seit 01.01.1975.

Eintragung ins Vereinsregister am 18.11.1975.

Die Zulassung für den Flugplatz erhielten wir am 13.12.79.

22 Dez 2018
19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Weihnachtsfeier